Künstlerinnen-Projekte

Künstlerinnen-Projekte im Verein für aktuelle Kunst

Künstlerinnen-Projekt Hauptsache Grün, PlakatIm Dezember 1995 entstand auf Initiative von Rosita Oremek die Idee zu einer Projektreihe, die exklusiv von den Künstlerinnen des Vereins organisiert sein sollte. Künstlerinnen des VfaK trafen sich monatlich zum Austausch über künstlerische Fragestellungen und Haltungen. Auch das Kennenlernen der privaten Lebens- und Arbeitsräume war Teil des Prozesses. Das Netzwerk festigte und erweiterte sich; in den Jahren 1995 bis 2012 erarbeiteten 12 bis 23 Künstlerinnen in intensiven Diskussionen die Themen der jeweiligen Ausstellungen.

1997 entstand zum ersten Ausstellungsprojekt „Stuhlobjekte“ ein Katalog in Form eines kreisförmig zu öffnenden Fächers als Sinnbild für den Kommunikationsprozess am runden Tisch. Die Projektreihe folgt keinem festen Zeitraster, sondern erwächst aus dem offenen Kommunikationsprozess, der für die Entstehungsweise der Künst-lerinnen-Projekte charakteristisch ist.

Die neunte, bisher letzte Ausstellung der Projektreihe im Jahr 2011 zum Thema „HAUT = zweiquadratmetergleichzehnkilogramm“ brachte neue Teilnehmerinnen in die weiter anwachsende Runde der Künstlerinnen. Neue spannende Themen und Projekte werden aus diesem Kreis auch künftig hervorgehen.

Ausstellungen der -künstlerinnen-Projekte

1997 Stuhlobjekte
Mindener Museum
1999 Stuhlobjekte
Korbmachermuseum Dahlhausen
2000 Behausung
Speicher Lübbecke
2001 Behausung
Alte Posthalterei Melle
2006 Schattenfänger
Mindener Museum
2007 Schattenfänger
Kreishaus Herford
2009 Hauptsache GRÜN
Besucherbergwerk Kleinenbremen
2011 HAUT =
zweiquadratkilometer
gleichzehnkilogramm
Städische Galerie Altes Amtsgericht
Petershagen
2013 nicht und etwas
Mindener Museum
2015 nicht und etwas 
Alte Zieglei Lage
2017 Zeichen und Wunder
Märchenmuseum

Künstlerinnen-Projekt Haut, Katalogdeckblatt